Einzelhändler in Mecklenburg Vorpommern müssen wieder schließen

Die Coronalage in ganz Deutschland bleibt nach wie vor angespannt und bereits beschlossene Lockerungen werden nach und nach wieder zurückgezogen. Shops die kurzfristig wieder öffnen durften, müssen ihr Geschäft teilweise oder komplett wieder einstellen. Der Trend geht wieder in die Richtung, nur die sogenannte Grundversorgung geöffnet zu lassen. Dies betrifft auch Mecklenburg Vorpommern und ganz konkret zahlreiche Geschäfte des Einzelhandles. So müssen immer mehr Läden in Mecklenburg Vorpommern ihre Türen für den Publikumsverkehr schließen oder sehr strenge Auflagen erfüllen. Dies trifft insbesondere auch individuelle Hanf-Shops oder Läden in denen hauptsächlich CBD-Produkte verlauft werden. Denn diese werden prinzipiell nicht zur Grundversorgung gezählt.

Wer aber auch mit Lockdown nicht auf CBD-Öle oder andere Produkte dieser Art verzichten möchte, sollte sich schnellstmöglich nach Alternativen umsehen. Statt die Produkte auf Vorrat zu kaufen, was vielleicht nicht jeder kann oder will, bietet sich natürlich der Onlinehandel als offensichtliche Alternative zum Shop um die Ecke an. Denn nicht alle Hanf- oder CBD-Fachhändler stellen automatisch auf Onlineverkauf um, wenn sie in Mecklenburg Vorpommern wieder schließen müssen. Kunden müssen daher teilweise auf andere Anbieter ausweichen.

Dank der zunehmenden Beliebtheit von CBD-Produkten gibt es aber zahlreiche Onlineshops, die diese zu fairen Preisen anbieten. Darunter insbesondere Onlinehändler, die sich auf Hanfprodukte oder Angebote aus dem Bereich CBD spezialisiert haben. Sie sind im Prinzip mit Fachhändlern vergleichbar und bieten teilweise auch Beratungen für die Kunden an. Aber auch Bios-Shops oder Onlineangebote aus den Bereichen Naturkosmetik und Superfoods haben zunehmend CBD-Artikel im Sortiment.

Je nach gewünschten Produkt, findet man hochwertige CBD-Öle auch in den Onlineshops namenhafter Drogerien und Kosmetikanbieter. Auch gutsortierte Versandapotheken sind eine Alternative zum Fachgeschäft. Mittlerweile sind viele davon auch in Deutschland ansässig, so dass sich die Versandkosten im Rahmen halten.
Dennoch ist es ärgerlich, dass man aufgrund der Schließungen in Mecklenburg Vorpommern, dann mehr für die Wunschprodukte zahlt, als beim Einzelhändler.

Daher loht es sich auf jeden Fall vor dem Kauf diverse Gutscheinportale zu durchforsten, denn immer mehr bieten CBD Gutscheine an oder Rabatte auf Shops die solche Artikel führen. So lassen sich pro Bestellung einige Euro sparen, die dann die Mehrkosten durch Versand ausgleichen können. Die größten Gutscheinportale haben fast schon regelmäßig Angebote, die sich auch auf CBD-Artikel oder Shops, die diese vertreiben, anwenden lassen. Falls man auf den einschlägigen Portalen nicht sofort fündig wird, lohnt es sich einmal danach zu googeln. Mit Suchbegriffen, wie etwa “Rabattcodes für CBD” oder “Gutscheincodes CBD” lassen sich recht schnell Optionen finden.